Auf Kommentar antworten

Kawcza gĂłra.jpg

Wir haben gute Neuigkeiten für Touristen! Der Wolliner-Nationalpark öffnete erneut eine Zugangstreppe zum Kawcza Berg - dem berühmtesten Aussichtspunkt in Misdroy (Insel Wollin). Der Zugang zur Klippe vom Strand aus war fast ein Jahr lang wegen Schäden durch einen Wintersturm geschlossen. Die Treppe wurde unterspült und drohte zusammenzubrechen. Nach vielen Monaten wurde sie renoviert. Während der Arbeiten wurde die Struktur gegen das Abrutschen gesichert.

Glücklicherweise stellte sich während eines Gutachtens heraus, dass der Sturm nicht so viel Schaden anrichtete, wie ursprünglich angenommen wurde. Marek Dylawerski, stellvertretender Direktor des Wolliner National Parks sagte, dass die gesamte Struktur der Treppe unverändert geblieben ist. Die Renovierung kostete 30.000 Złoty. Die Treppe zum Kawcza Berg zählt 267 Stufen. Man darf dabei nicht vergessen, dass die Treppe in Misdroy als die längste und höchste an der polnischen Küste gilt. Ihre Gesamtlänge beträgt 128,5 m und Höhe 51 m – der Kaffe-Berg selbst ist einer der höchsten (61 m ü.M.) Hügeln in Misdroy. Es bietet einen schönen Blick auf die Pommersche Bucht.

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
unterkunft im haus für urlaub mit dialyseplatz ist es möglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene BĂĽrger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

obwodnica 2.jpg

Der Bau der neuen östlichen Umgehungsstraße von Swinemünde auf Usedom soll noch im November abgeschlossen werden. Sie wird die Fahrt von neuem Tunnel in den westlichen Stadtteil erleichtern.

wypadekportal.jpg

Schweigeminute für einen Swinemünder: Die Stadt gedenkt eines 22-jährigen Hafenarbeiters, der bei Umschlagarbeiten mit einer Gondel abstürzte und starb. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Viele Bürger fragen sich: Hätte sein Tod verhindert werden können?

marina portal.jpg

Swinemünde will im maritimen Tourismus aufrüsten. Die Marina im Yachthafen soll modernisiert werden. Die Pläne sehen eine Erweiterung der Liegekapazität auf 470 Plätze vor. Heute können 220 Yachten und Motorboote an den Stegen anlegen. Insgesamt bietet der Yachthafen Platz für etwa 350 Einheiten. Die Modernisierungspläne gehen davon aus, dass die Zahl der Plätze an den Anlegestellen in wenigen Jahren auf 470 steigen werden.