Auf Kommentar antworten

piaski 1.jpg
piaski2.jpg
piaski3.jpg
piaski4.jpg
piaski5.jpg

Tauchen Sie ab in eine einzigartige Unterwasserwelt aus Sand: Vom 08. April bis zum 05. November 2017 k√∂nnen Besucher t√§glich von 10.00 ‚Äď 18.00 Uhr eine faszinierende Kunst bestaunen. Das Sandskulpturen Festival Usedom auf dem Grenzparkplatz befindet sich, in den wei√üen Zelten direkt neben der UBB-Haltestelle ‚ÄěAhlbeck Grenze‚Äú, zwischen dem deutschen Kaiserbad Ahlbeck und der polnischen Stadt Swinem√ľnde. Unter dem Thema ‚ÄěMaritime Abenteuer‚Äú hat ein internationales K√ľnstlerteam, auf einer √ľberdachten Ausstellungsfl√§che von 4.000 Quadratmeter, aus rund 9.500 Kubikmeter Spezialsand, faszinierende Sandskulpturen modelliert.

Die Sandskulpturen-K√ľnstler, auch Sand-Carver genannt, geh√∂ren zu den besten Ihrer Zunft und wurden bereits in vielen Wettbewerben zu Welt- und Europameistern gek√ľrt. Themenschwerpunkte sind lokale und internationale Sagen und Geschichten rund um den Mythos Meer. Zum Beispiel haben die Vineta Festspiele mit dem diesj√§hrigen Thema ‚ÄěDas Verm√§chtnis der Wasserfrauen‚Äú ihren Weg in die Ausstellung gefunden. Auch der ber√ľchtigte Pirat Klaus St√∂rtebeker darf nicht fehlen, sowie die Sage von Wars i Sawa und von der wundersch√∂ne Zauberin Lore Lay. Hinzu kommen Darstellungen aus der Natur, wie das gr√∂√üte Korallenriff der Welt, das Great Barrier Reef, und die schaurigen Gestalten aus der Tiefe. Weiterf√ľhrend erhielten Figuren aus der griechischen Mythologie, wie Poseidon und Neptun neben dem Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau, ihr erstes Gesicht aus Sand. Auf unsere kleinen G√§ste warten bekannte Charaktere aus Film und Fernsehen, wie Spongebob Schwammkopf, Arielle, die Meerjungfrau, der Clownfisch Nemo und K√§pt¬īn Blaub√§r. Das Sandskulpturen Festival begeistert bereits im 4. Jahr mit neuen Schauk√§sten und Informationstafeln rund um das Thema Sand. Welche Rolle spielt Sand in unserem Alltag? Ist Korn gleich Korn? Eine Sammlung von √ľber 300 Sandarten veranschaulicht den Besuchern die Vielf√§ltigkeit und Wertigkeit dieser wichtigen Ressource. Eine Gastronomie mit kleinem aber feinem Angebot bietet Platz zum Verweilen. Mit dem Eintritt erh√§lt jeder Gast einen Rabatt auf ein Hei√ügetr√§nk und Kuchen oder Brezel. F√ľr die kleinen G√§ste gibt es eine Malstra√üe und einen 15 Quadratmeter gro√üer Sandkasten, gef√ľllt mit demselben Sand wie die K√ľnstler verwenden. Nach einer St√§rkung kann die zweite Runde starten. Tipp: Schauen Sie sich ruhig die Kunstwerke auch aus der anderen Richtung an, denn so entdecken Sie neue Perspektiven und weitere Details. F√ľr weitere Informationen lohnt sich ein Blick auf die Homepage auf www.sandskulpturen-usedom.de.

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs√§tze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen √ľber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
dialyse Herr Wilfried Brune Anonim 26 Jun 2017 - 11:48
Parkautomat Anonim 25 Jun 2017 - 18:18
Do CIńėŇĽAR√ďWKI Anonim 25 Jun 2017 - 16:28
CIńėŇĽAR√ďWKI Anonim 24 Jun 2017 - 21:38
Zustände in der Marina Anonim 23 Jun 2017 - 20:11
Ooo jak to fajnie, jeŇļdzińá na Anonim 3 Jun 2017 - 19:23

[] meist gelesen

piaski.jpg

Seit dem 08. April 2017 hat das Sandskulpturen Festival wieder seine wei√üen Zelte ge√∂ffnet. T√§glich k√∂nnen Besucher auf dem Grenzparkplatz, direkt neben der UBB-Haltestelle ‚ÄěAhlbeck Grenze‚Äú, eine faszinierende Kunst bestaunen. Vor Ort hat das sechzig k√∂pfige Sandteam auf einer √ľberdachten Ausstellungsfl√§che von 4.000 Quadratmeter aus rund 9.500 Kubikmeter Spezialsand faszinierende Sandskulpturen modelliert. Im vierten Jahr wurde das Thema ‚ÄěMaritime Abenteuer‚Äú gew√§hlt und beinhaltet lokale und internationale Sagen und Geschichten rund um den Mythos Meer.

prom.jpg

Mehr F√§hren als sonst stehen ab Mai an der √∂ffentlichen Swine√ľberfahrt ‚ÄěCentrum‚Äú zur Verf√ľgung. Bildet sich am Terminal eine lange Warteschlange, komme ein drittes Schiff zum Einsatz, teilte der Betreiber mit.

strzelnica1.jpg

Auf Touristen, die das West-Fort an der Jachtowa Stra√üe 1 besuchen, wartet eine neue Attraktion ‚Äď ein Schie√ü- stand. Obwohl die Waffen nicht mit echter Munition geladen werden, mutet das Schie√üen sehr realistisch an. Zur Wahl stehen verschiedene Waffenarten: Scharfsch√ľtzengewehr, Maschinengewehr und Pistolen.

muzeum.jpg

"Nacht der Museen" hei√üt es am 20. Mai in ganz Polen. Museen und Ausstellungen k√∂nnen dann bis Mitternacht kostenlos besucht werden. In Swinem√ľnde √∂ffnet das Museum der Hochseefischerei am Rybaka
Platz 1 seine T√ľren.