Auf Kommentar antworten

Karsib├│r most

Scheitert die Maut bereits, bevor sie eingef├╝hrt wurde? Die Stadt Swinem├╝nde erw├Ągt ernsthaft auf die Geb├╝hr f├╝r die Br├╝cke, welche die Insel Wollin mit Kaseburg verbindet, zu verzichten. Jetzt wurde zum zweiten Mal ein Ausschreibungsverfahren f├╝r ung├╝ltig erkl├Ąrt, weil kein passender Auftragnehmer f├╝r die Bedienung des Mautsystems gefunden werden konnte ÔÇô die Kosten f├╝r die Dienstleistung waren zu hoch. ÔÇ×Ein Unternehmen hat angeboten, diesen Service f├╝r ├╝ber eine MillionZloty (240 000 Euro) durchzuf├╝hren. Dies ist entschieden mehr, als wir f├╝r diesen Zweck im st├Ądtischen Haushalt bestimmt habenÔÇť, sagt Robert Karelus vom Stadtamt in Swinem├╝nde. In diesem Jahr hat die Stadt noch eine weitere Ausschreibung geplant. Wenn diese wieder negativ ausf├Ąllt, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es keine Maut f├╝r die Br├╝cke geben wird. Die Zeit spielt gegen die Stadt. Jeder Monat Versp├Ątung bedeutet Verlust von Geld, das die Stadt von der Mehrwertsteuer zur├╝ckerstatten kann. Es gehtumetwa achtMillionen Zloty (1,9 Millionen Euro) ÔÇô f├╝r Swinem├╝nde eine sehr gro├če Summe. Die Millionen kann man nur auf eine Weise zur├╝ckbekommen: Laut Vorschriften muss man eine Maut f├╝r die Br├╝cken├╝berfahrt einf├╝hren. Der Stadtrat hat bereits so eine L├Âsung akzeptiert und die Geb├╝hren festgelegt. Die Maut sollte zwei Zloty (rund 50 Cent; in beide Richtungen) betragen. Jahreskarten f├╝r unbegrenzte ├ťberfahrten sollten zehn Zloty (2,40
Euro) kosten. Alles umsonst. ÔÇ×Wenn das Ergebnis der n├Ąchsten Ausschreibung f├╝r uns nicht zufriedenstellend ist, denken wir ernsthaft dar├╝ber nach, auf die Geb├╝hren zu verzichtenÔÇť, sagt Karelus. ÔÇ×Durch den hohen Betrag f├╝r die Installation der Ger├Ąte und vor allem durch die Inbetriebnahme, die mehrere Monate dauert, wird sich das nicht lohnen.ÔÇť ├ťber die Nichteinf├╝hrung der Geb├╝hren w├╝rden sich mit Sicherheit die Bewohner von Kaseburg freuen, die von Anfang an Vorbehalte gegen die Idee der Stadt hatten. Sie wollten keine Behinderungen beim Passieren der Br├╝cke und bef├╝rchten, dass es Touristen abschrecken wird. Die Stadt versprach jedoch, dass von der zur├╝ck gewonnenen Steuer eine Kanalisation gebaut wird. Die neue Br├╝cke zwischen Wollin und Kaseburg wurde im Jahr 2012 gebaut. Sie ist 407 Meter lang und 9,3 Meter breit, hat eine zweispurige Fahrbahn und einen Fu├čg├Ąngerweg. Sie kostete rund 40
Millionen Zloty (9,5 Millionen Euro). Das Geld f├╝r den Bau kam ausschlie├člich aus dem Haushalt von Swinem├╝nde. Sie ersetzte die alte Piastowskibr├╝cke, die bereits mehr als 45 Jahre alt war.

Quelle: Ostsee Zeitung
Fot.Marek Czasnoj─ç

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 M├Ąr 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przyb─Öd─ů kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

reflektor portal.jpg

Das Museum f├╝r K├╝stenverteidigung in Swinem├╝nde, das sich seit mehreren Tagen in Fort Gerhard befindet, verf├╝gt ├╝ber einen leistungsstarken Flugabwehrscheinwerfer, der von einem BMW Aggregat angetrieben wird. Dies ist das einzige derartige Ausstellungsst├╝ck in ganz Polen und eines der wenigen in Europa! Es wiegt fast 10 Tonnen, stammt aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und kam direkt vom Polarkreis nach Polen!

portal deweloperzy.jpg

Umweltsch├╝tzer und Stadtarchitekten alarmieren. In etwa einem Jahrdutzend wird es an der polnischen K├╝ste weder unber├╝hrte Str├Ąnde mehr geben noch Orte, an denen man sich weit vom Alltagstress und den Touristenmassen auf dem Lande entspannen k├Ânnte. All das wegen der Entwickler, die auf Teufel kommt raus Apartmenth├Ąuser bauen. In Swinem├╝nde im K├╝stenbezirk wurden praktisch alle Grundst├╝cke in Richtung der Wellenbrecher verkauft.

wiatrak portal.jpg

Die beliebte Windm├╝hle sorgt f├╝r gro├če Verwunderung unter Touristen. Bislang das wei├če Symbol von Swinem├╝nde, jetzt nicht nur v├Âllig ver├Ąndert, aber auch f├╝r Besucher unzug├Ąnglich. Es verlor auch seine Fl├╝gel. Viele Touristen sind etwas unzufrieden, denn fast jeder m├Âchte ein Foto, mit der Windm├╝hle im Hintergrund haben. Man sollte jedoch geduldig sein.

tunelportal.jpg

Der Tunnelbauunternehmer hat die Baustelle offiziell ├╝bernommen. Laut dem Direktor des Vertrags von Porr S.A. Piotr Flisiak werden die ersten Arbeiten am 12. November beginnen. Dies bedeutet, dass die Verantwortung f├╝r die Baustelle vom Auftragnehmer ├╝bernommen wird und die Gel├Ąndearbeiten beginnen k├Ânnen.