Sehensw├╝rdigkeiten

bateriaportl.jpg

Den Geschichtsliebhabern von Fort Gerhard ist es jetzt gelungen, Zugang zu einer unterirdischen Milit├Ąranlage auf der Insel Wollin zu erlangen ÔÇô sie liegt zwischen den Wohngebieten Przyt├│r und Warsz├│w und besteht aus einem Netz unterirdischer Tunnel, dutzenden R├Ąumen und mehreren gro├čen Bunkern, die unter D├╝nen versteckt sind. Unter der Federf├╝hrung des Museums f├╝r K├╝stenschutz sollen die Innenr├Ąume im Mai der ├ľffentlichkeit zur Verf├╝gung gestellt werden. Die ersten ÔÇ×BauherrenÔÇť der Befestigungsanlagen im Wald waren Deutsche (1935-1938).

moloportal.jpg

Der Bau der Seebr├╝cke in Swinem├╝nde k├Ânnte noch schneller als gedacht wahr werden. Die Kolberger Holding Zdrojowa Invest gab jetzt bekannt, mit dem Vorhaben bereits Ende 2015 starten zu wollen. Laut Vorentwurf soll die Br├╝cke zwei Ebenen haben, ein Restaurant, Aussichtsterrassen und eine Promenade. Au├čerdem werde sie noch gr├Â├čer als jene in Sopot (512 Meter L├Ąnge) ausfallen.

torpeda fort

Das Fort Gerhard in Ostswine ist um ein Exponat reicher. Es handelt sichumeinen deutschen Elektrotorpedo G7e, angewendet seit 1942 unter anderem in U-Booten. Der 700 kg schwere Torpedo wurde w├Ąhrend der Vertiefungsarbeiten in der Fahrrinne Swinem├╝nde- Stettin gefunden, konkret auf dem Grundeines versunkenen Munitionsdepots in der Mulnik. Der Torpedo soll im 2014 Jahr Fortbesuchern zug├Ąnglich sein.

rybyportal.jpg

In Polen entsteht ein Nord-Fischerpfad. Er beginnt bei Ermland und Masuren und reicht bis ins Stettiner Haff. Auf seiner Route liegt auch Swinem├╝nde. Im Hochseefischereimuseum entsteht im Zuge dessen ein Pr├Ąsentationsund Forschungszentrum ├╝ber die Geschichte der polnischen Hochseefischerei. Der Nord-Fischerpfad wird das erste touristische Produkt dieser Art in Polen sein. Er soll aufdemGebiet mehrerer Woiwodschaften Objekte und Kulturereignisse des Fischfangs miteinander verbinden.

szlak ┼Ťw.Jakuba

In Swinem├╝nde wurden jetzt Schilder f├╝r Pilger aufgestellt, die den Pommerschen Jakobswegentlang wandern. Im Mittelalter f├╝hrte dieser Wegvon Danzig durch Sianowo, Lebork, Leba, Ustka, Kolberg nach Stettin. Derzeit f├╝hrt der Jakobsweg von Wollin einmal in Richtung Swinem├╝nde nach Rostock (unter anderem durch Kamminke, Garz, Greifswald) und in Richtung Stettin nach Frankfurt an der Oder. Der Weg in Westvorpommernhat eine Gesamtl├Ąnge von rund 314 Kilometern. Auf dem Weg befinden sich 160 westpommersche Ortschaften, fast 70 historische Kirchen und Dutzende andere kulturelle Objekte und Naturgebiete.

Inhalt abgleichen