Sehensw├╝rdigkeiten

latarnia portal.jpg

Zwar ist das Rechtsufer von Swinem├╝nde unter Touristen nicht so popul├Ąr wie der linke Stadtteil, aber es hat auch seine sch├Ânen Seiten. Hier befinden sich der Leuchtturm und das Gerhard Fort - eines der wichtigsten Denkm├Ąler der Stadt. Es ist jetzt wesentlich einfacher sie zu erreichen. Dank einer direkten Verbindung mit einem Ausflugsschiff k├Ânnen beide Sehensw├╝rdigkeiten in etwa zwei Stunden besichtigt werden!

golf portal1.jpg

In der Platan-Galerie an der Wojska Polskiego-Stra├če 16AG (neben der Station der Usedomer B├Ąderbahn) wurde eine neue Attraktion er├Âffnet. Es ist der Magic World Minigolf 3D Blacklight: ein Mini- Golfplatz in dreidimensionalen Welten voller visueller Effekte und Sounds. Die Attraktion ist eine Idee von Krzysztof Adamczyk. Es ist das erste solche Objekt in Polen und erst das dritte in Europa.

piaski portal małe.jpg

Bereits zum f├╝nften Mal sind die wundersch├Ânen Sandskulpturen zu bewundern, die von einem internationalen K├╝nstlerteam geschaffen worden sind. Die Figuren befinden sich unter gro├čen wei├čen Zelten, direkt an der Grenze zwischen Ahlbeck und Swinem├╝nde. Das Thema der diesj├Ąhrigen Sandskulpturen - Festivals ist die Welt des Kinos.

rzeby portal.jpg

K├╝nstler aus der Region und Stettin sind um den schlechten Zustand der Swinem├╝nder Skulpturen besorgt. Ein Teil der Werke sei sehr vernachl├Ąssigt und bed├╝rfe einer Renovierung. In dieser Angelegenheit gabes schon Petitionsschreiben an die Stadtverwaltung, doch konkrete Ma├čnahmen lassen bis dato immer noch auf sich warten. Die K├╝nstler dr├Ąngen zur Eile, denn je mehr Zeit ins Land flie├če, desto mehr w├╝rden die Skulpturen verfallen. Die OZ hat mit Bildhauerinnen gesprochen, die die ├Ąltesten Swinem├╝nder Skulpturen geschaffen haben. Eine von ihnen ist Anna Paszkiewicz-Sawicka. Die K├╝nstlerin wohnt in Stettin, wo sie ein eigenes Kunstatelier betreibt. Die Erinnerung an die Arbeiten an den Werken f├╝rs Ostseebad sei f├╝r sie sehr sentimental.

piaski5.jpg

Tauchen Sie ab in eine einzigartige Unterwasserwelt aus Sand: Vom 08. April bis zum 05. November 2017 k├Ânnen Besucher t├Ąglich von 10.00 ÔÇô 18.00 Uhr eine faszinierende Kunst bestaunen. Das Sandskulpturen Festival Usedom auf dem Grenzparkplatz befindet sich, in den wei├čen Zelten direkt neben der UBB-Haltestelle ÔÇ×Ahlbeck GrenzeÔÇť, zwischen dem deutschen Kaiserbad Ahlbeck und der polnischen Stadt Swinem├╝nde. Unter dem Thema ÔÇ×Maritime AbenteuerÔÇť hat ein internationales K├╝nstlerteam, auf einer ├╝berdachten Ausstellungsfl├Ąche von 4.000 Quadratmeter, aus rund 9.500 Kubikmeter Spezialsand, faszinierende Sandskulpturen modelliert.

Inhalt abgleichen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 M├Ąr 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przyb─Öd─ů kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

ostseebus.jpg

Die St├Ądtische Verkehrsgesellschaft (KA) beabsichtigt, den Personenverkehr zwischen Swinem├╝nde und den Kaiserb├Ądern wieder aufzunehmen. Eine solche Erkl├Ąrung wurde von der Vorsitzenden der Gesellschaft El┼╝bieta Bogdanowicz abgegeben. Die Linie soll im Fr├╝hjahr n├Ąchsten Jahres eingef├╝hrt werden.

serce portal.jpg

Seit einigen Jahren h├Ąngten verliebte Paare am Gel├Ąnder eines Fu├čg├Ąngerweges auf den D├╝nen Vorh├Ąngeschl├Âsser mit ihren Initialen. Nach einiger Zeit sind es jedoch zu viele geworden. Dies drohte mit Besch├Ądigungen des Gel├Ąnders. Das Sport- und Freizeitzentrum "Wyspiarz" in Swinem├╝nde hatte die Idee, einen speziellen Platz vorzubereiten, damit die Verliebten und nicht nur, ihre Gedenkschl├Âsser dort hinterlassen k├Ânnten.

przystań portal.jpg

Es wird auf jeden Fall ein sehr attraktiver Yachthafen sein. Das Hotel liegt an der sch├Ânen Delta des Flusses Swine und bietet Platz f├╝r 60 Einheiten. Es ist die Rede ├╝ber den neuen Yachthafen in ┼üun├│w am rechten Ufer von Swinem├╝nde, der am Samstag offiziell er├Âffnet wurde. Es ist bereits der 18. Yachthafen auf dem Westpommerschen Segelweg und zweiter in Swinem├╝nde.

moloportal.jpg

Am Montagabend haben die Koserower entschieden, dass eine holl├Ąndische Firma die neue Seebr├╝cke errichtet. Der Abriss soll noch in diesem Jahr erfolgen. Derweil wird am Neubau der Grundschule geplant.