Die Bäderarchitektur - ein bauliche Besonderheit

arch2.JPG

Der frühere Baustil in den Seebädern der südlichen Ostseeküste wurde zu einem Markenzeichen, darunter auch in Swinemünde und in den benachbarten drei Badeorten Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin. Ihm wurden schon verschiedenste Veranstaltungen, Vorträge und Internetseiten gewidmet. Auch im polnischen Świnoujście pflegt man die Bäderarchitektur mit großer Sorgfalt.
Der einzigartige architektonische Stil entwickelte sich im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Die Villen, Pensionen, Logierhäuser und Gartenanlagen, die seinerzeit in Swinemünde, Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin entstanden, waren ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Stellung des Bauherren. Heute gelten sie als Baudenkmale, die der Umgebung einen legendären Reiz verleihen. Einige spielen mit dem Vorbild der Renaissance, andere mit Klassizismus oder Barock. Jedes Gebäude ist anders, doch alle gehören zusammen. Häufig sind es zwei- bis viergeschossige Bauten, deren Fassaden durch Balkone, Loggien und Veranden gekennzeichnet sind. Größere Objekte sind mit Risaliten verziert, die über die gesamte Gebäudehöhe aus der Wand hervorspringen. Andere zeichnen sich durch  antikisierende Säulen, Pilaster, Tympana und charakteristische Türmchen aus. Die Fassaden sind in hellen Farben gehalten, wie etwa Weiß, Hellgrün, Beige und Hellblau.
Zu den  repräsentativsten Objekten der Bäderarchitektur gehören der 1890 im schlossähnlichen Stil erbaute „Ahlbecker Hof“, die „Villa Oppenheim“ in Heringsdorf die zu einem Lieblingsmotiv des amerikanischen Malers Lyonel Feininger wurde, und eines der ältesten Beispiele der Bäderarchitektur - die heutige „Villa Achterkerke“, die 1845 in Heringsdorf errichtet wurde. Eines der kunsthistorisch bedeutendsten Bauwerke ist wegen seines Glasmosaiks die 1883 von Antonio Salviati erbaute „Villa Oechsler“. In Swinemünde haben in den letzten Jahren die Logierhäuser „Swarożyc“ und „Bursztyn“ wieder ihren alten Glanz bekommen.

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

dary muzeum

Das Hochseefischereimuseum in Swinemünde ist um einige interessante Exponate reicher geworden. Sie wurden dem Museum, das sich auch mit der Geschichte der Stadt befasst, kürzlich von einem 90-jährigen deutschen Staatsbürger überreicht. Unter den Schenkungen befindensich sehr persönliche Familienerbstücke, unter anderem Briefe des Großvaters Karl Ludwig Nikolaus, der in den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Rektor der Volksschule in Swinemünde war.