Karsib├│r - Caseburg

cment.jpg

Sehr altes Dorf mit einer gotischen Kirche, 15. Jh., Altar aus dieser Zeit und Kanzel aus dem 17. Jh. Im Pfarrhaus soll der schwedische K├Ânig Gustav Adolf II. w├Ąhrend des 30j├Ąhrigen Krieges im Juli 1630 nach seiner Landung auf Usedom (damals geh├Ârte der Ort noch zur Insel) einige N├Ąchte ├╝bernachtet haben.
Nahebei die wieder freigelegten Reste zweier Friedh├Âfe , die im 19. Jh. angelegt worden waren und von den deutschen Bewohnern bis ins 20 Jh. genutzt wurden. Interessant sind die schmiedeeisernen Grabeinfassungen.
An der Swine eine eigenartige Hafenalage, ein U-Boot-Becken aus dem II. Weltkrieg.
Von der Dorfstra├če aus Zugang zu einem Aussichtspunkt ├╝ber das Vogelschutzgebiet Karsiborska K─Öpa (Caseburger Werder), in dem etwa 140 Vogelarten auftreten.