Zwei neue Busse f├╝r die Europalinie

solarisy

Verst├Ąrkung f├╝r den Fuhrpark des Busverkehrsbetriebes: Das Unternehmen hat zwei neue Busse der Firma Solaris gekauft. Au├čer dem hat die Gesellschaft im Stadtgebiet 20 neue Warteh├Ąuschen aufgestellt. Die Firma Solaris hat nach 2010 erneut die Ausschreibung f├╝r die Lieferung von Bussen nach Swinem├╝nde gewonnen. Damals wurden zehn neue Fahrzeuge des Typs Urbino 12 gekauft. ÔÇ×Die jetzigen Busse zahlen wir in f├╝nf Raten ab. Jedes Fahrzeug wird uns 800 000 Zloty kostenÔÇť, sagt der Gesch├Ąftsf├╝hrer des Busverkehrsbetriebes in Swinem├╝nde, Kazimierz Reimus. Die neuen Fahrzeuge sind Niederflurbusse, zug├Ąnglich f├╝r Passagiere im Rollstuhl und f├╝r M├╝tter mit Kindern im Kinderwagen. Sie wurden f├╝r die Europ├Ąische Linie gekauft, die die Verbindung von Swinem├╝nde nach Bansin bedient. Dadurch k├Ânnen zwei stark abgenutzte 18 Jahre alte Fahrzeuge aus dem Verkehrgezogenwerden. ÔÇ×In den Sommerferien fahren die Busse der Europ├Ąischen Linie h├Ąufiger als im Winter. Deshalb sind dort zwei Busse n├Âtig. Im Herbst und Winter reicht ein Fahrzeug. Den zweiten Solaris nutzen wir dann in Swinem├╝ndeÔÇť, sagt Kazimierz Reimus. Dar├╝ber hinaus sind zwei sogenannte Treffpunkt-R├Ąume f├╝r Fahrer von Stadtbussen entstanden. Ein Anlaufpunkt befindet sich am Hafenamt, der andere am Bahnhof und Busbahnhof in Warsz├│w(Stadtteil von Swinem├╝nde).

Quelle: Ostsee Zeitung
Fot.Solaris