Zehn Bewerber f├╝r Tunnel-Ausschreibung

tuneliportal_0.jpg

Bei einer europaweiten Ausschreibung f├╝r die Erarbeitung eines Funktions-Nutzungskonzept, das die Kosten f├╝r einen Tunnelbau zwischen den Inseln Wollin und Usedom in Swinem├╝nde analysiert, wurden jetzt zehn Angebote eingereicht. Dies ist erforderlich, um konkrete Vorstellungen ├╝ber ÔÇ×Design und AufbauÔÇť zu gewinnen. Die Zusage der Ausschreibung wird nach der ├ťberpr├╝fung aller Angebote bekannt gegeben.

Ausschreibungsbeginn war Anfang Juli, das Ende am vergangenen Freitag. Unter den Unternehmen,
die sich an der Ausschreibung beteiligt haben, sind Firmen aus Danzig, Krakau, Warschau, Deutschland, Mailand und London. Die H├Âhe der Angebote variiert zwischen 1,7 Millionen bis zu mehr
als 10 Millionen Zloty brutto. Den h├Âchsten Preis hat ein Konsortium deutscher Unternehmen aus Greifswald und Hamburg abgegeben. Weniger als zwei Millionen Zloty haben Unternehmen aus Danzig,Krakau und Mailand vorgeschlagen. Der Auftraggeber ÔÇô die Stadt Swinem├╝nde ÔÇô hat f├╝r die Ausf├╝hrung des Auftrags rund 5,5 Millionen Zloty geplant. 85 Prozent dieser Summe sollen aus EU-Mitteln kommen.

ÔÇ×Nach der Pr├╝fung der Angebote unter der formal juristischen Sicht, wird der Gewinner der Ausschreibung bekannt gegebenÔÇť, sagt Robert Karelus, Sprecher des Pr├Ąsidenten von Swinem├╝nde.
ÔÇ×Wir hoffen, dass es keine Abberufung geben wird und die Stadt einen Vertrag mit dem Auftragnehmer unterzeichnen kannÔÇť, sagt er.

Der k├╝nftige Auftragnehmer erh├Ąlt nach zum Zuschlag zw├Âlf Monate Zeit, seine Arbeit abzuliefern.
Gegenstand der Ausschreibung ist die Erstellung eines Funktions-Nutzungskonzept. Vor- und Nachteile,
sowie Aufwand und Nutzen sollen analysiert werden. Es geht auch um die Ausf├╝hrung von geologischen
Arbeiten und die Vorbereitung einer hydrogeologischen Dokumentation sowie die Bearbeitung von einem Raum- und Programmbezogenem Konzept. Der Auftragnehmer des Funktions- Nutzungsprogramms soll auch die Kosten f├╝r den Tunnelbau einsch├Ątzen. Laut den neuesten Sch├Ątzungen belaufen sich die Investitionskosten auf 630 Millionen Zloty Netto. Swinem├╝ndehat ihren eigenen Anteil in H├Âhe von 120 Millionen Zloty erkl├Ąrt, soweit sie Steuereinnahmen von der Gesellschaft Polskie LNG erhalten, die das Gasterminal im Stadtteil Warsz├│w baut.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 M├Ąr 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przyb─Öd─ů kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

reflektor portal.jpg

Das Museum f├╝r K├╝stenverteidigung in Swinem├╝nde, das sich seit mehreren Tagen in Fort Gerhard befindet, verf├╝gt ├╝ber einen leistungsstarken Flugabwehrscheinwerfer, der von einem BMW Aggregat angetrieben wird. Dies ist das einzige derartige Ausstellungsst├╝ck in ganz Polen und eines der wenigen in Europa! Es wiegt fast 10 Tonnen, stammt aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und kam direkt vom Polarkreis nach Polen!

portal deweloperzy.jpg

Umweltsch├╝tzer und Stadtarchitekten alarmieren. In etwa einem Jahrdutzend wird es an der polnischen K├╝ste weder unber├╝hrte Str├Ąnde mehr geben noch Orte, an denen man sich weit vom Alltagstress und den Touristenmassen auf dem Lande entspannen k├Ânnte. All das wegen der Entwickler, die auf Teufel kommt raus Apartmenth├Ąuser bauen. In Swinem├╝nde im K├╝stenbezirk wurden praktisch alle Grundst├╝cke in Richtung der Wellenbrecher verkauft.

wiatrak portal.jpg

Die beliebte Windm├╝hle sorgt f├╝r gro├če Verwunderung unter Touristen. Bislang das wei├če Symbol von Swinem├╝nde, jetzt nicht nur v├Âllig ver├Ąndert, aber auch f├╝r Besucher unzug├Ąnglich. Es verlor auch seine Fl├╝gel. Viele Touristen sind etwas unzufrieden, denn fast jeder m├Âchte ein Foto, mit der Windm├╝hle im Hintergrund haben. Man sollte jedoch geduldig sein.

tunelportal.jpg

Der Tunnelbauunternehmer hat die Baustelle offiziell ├╝bernommen. Laut dem Direktor des Vertrags von Porr S.A. Piotr Flisiak werden die ersten Arbeiten am 12. November beginnen. Dies bedeutet, dass die Verantwortung f├╝r die Baustelle vom Auftragnehmer ├╝bernommen wird und die Gel├Ąndearbeiten beginnen k├Ânnen.