Tourismus-Boom: Swinemünde hängt viele ab

sezon 2 Foto. Bartłomiej Wutkeportal.jpg

Die touristische Hauptsaison geht in Swinemünde langsam dem Ende entgegen. Am 1. September beginnt in Polen das Schuljahr. Aus vielen Ecken Polens ist zu hören, dass diese Saison sehr erfolgreich war. Ein Erfolgsgarant war das sonnige und zumeist auch warme Wetter, welches sehr lange anhielt. In Swinemünde sind die Ergebnisse der Tourismusbranche vielversprechend.

„Die Saison war für unser Hotel erfolgreich. Im Vergleich zum Vorjahr stellen wir einen Besucheranstieg
im Juli von rund 13 Prozent fest. Der Monat August bestätigt die wachsende Tendenz. Einen großen Einfluss darauf hatte das Wetter“, sagt Cezary Pacamaj, stellvertretende Vorsitzende von Interferie
Medical SPA.

Im Moment sei es aber noch zu früh, um über die Rekordgewinne der Tourismusbranche zu sprechen.
Viele wissen, dass es schwierig sein wird, das Jahr 2013 zu schlagen. Laut dem Internet-Finanzportal
Money.pl verkauften die Hoteliers vor einem Jahr in Swinemünde mehr als 1,4 Millionen Übernachtungen.
Das waren etwa zehn bis 15 Prozent mehr als im Jahr davor. Im Durchschnitt verbringt jeder Tourist eine Woche in der Stadt. Nach Angaben der Seitenbetreiber haben die Gäste in Swinemünde etwa 2,2 Milliarden Zloty ausgegeben. Zum Vergleich: Kolberg hat voreinem Jahr drei Millionen Übernachtungen
angeboten, und die durchschnittliche Hotelauslastung lag bei gerade mal 60 Prozent. Sopot an der Danziger Bucht verkaufte im vergangenen Jahr wiederum nur 600 000 Unterkünfte (ähnlich wie Misdroy), welches keinen Platz in den Top 10 ergab. Die Statistik verdeutlicht denHotelbetreibern
und Gastronomen, dass das Potenzial der polnischen Seebäder noch nicht ausgeschöpft ist. Adam Hok, Vorsitzender des polnischen Spa Zentrums in Kolberg, sagt, dass seine Stadt in den Ranglistenwegender hohen Qualität der Unterkünfte an Attraktivität gewinnt.

„In Kolberg gab es viele Investitionen in Hotels höherer Kategorie. Wir haben über 3000 Betten mit vier und fünf Sternen, und alle sind voll. Es gab schon keine freien Zimmer an langen Wochenendenim Maiund Juni“, sagte Hok bei einem Interview.

Nach Ansicht von Experten hat Swinemünde die Chance, mit Kolberg gleich zu ziehen. Und die Qualität
der Unterkunftsbasis steigt weiter – demnächst ist die Eröffnungeines Luxus-Komplexes, dem Fünf-Sterne-Hotel Baltic Park Molo an der Promenade und einem Vier-Sterne-Resort West Baltic Resort
Spa & Wellness, geplant. In Swinemünde entstehen auch andere, kleinere Appartements und Objekte,
die von sehrhohem Standard sind. Auf der Internetseite steht, dass Swinemünde unter den Städten
und Landkreisen einen Platz unter denbesten zehn belegt,wodie Touristen am meisten Geld im Jahr lassen. Vor der Kurstadt befindet sich der Landkreis Hirschberg, Danzig, Beskiden (Landkreis Cieszyn und
Nowy Sacz), Tatra, Kolberg und Landkreis Kolberg, Krakau und an erster Stelle Warschau. Von den „Top 10“ haben die meisten Ausländer Krakau besucht und Swinemünde. Die guten Ergebnisse in der Tourismusbranche spiegeln sich in der finanziellen Situation wider. Im vergangenen Jahr flossen durch die
Einnahme aus Kurtaxe (4 Zloty pro Tag) etwa fünf Millionen Zloty in die Stadtkasse.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

króliki pportal.jpg

Am Sonnabend, Sonntag den 01./02.12.2018 führt der Kaninchenzuchtverein M11 Seebad Ahlbeck gemeinsam mit Zuchtfreunden aus Koserow und Anklam nun schon traditionell seine Vereinschau durch. Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr.