Swinemünder Schwimmhalle erwartet wieder Gäste

basen_.JPG

Es steht ein wenig im Schatten der Villen und Hotels an der Promenade – das mehr als 20 Jahre alte Gebäude mit der Aufschrift „Plywania“ (Schwimmbad). Allerdings: Ohne diese Einrichtung wären das polnische Kur- und Ostseebad und der Inselsüden insgesamt besonders in der kalten Jahreszeit um ein touristisches Angebot ärmer. Nach der Renovierung/Sanierung tummeln sich wieder viele große und kleine Besucher in dem erneuerten großen Schwimmbecken und erfreuen sich an dieser freizeitsportlichen Betätigung.

Spaß haben und auch noch etwas gegen den Winterspeck tun – was will man mehr? Was hat sich im vergangenen halben Jahr in der Plywania verändert? Es ist nichts Neues entstanden. Das, was wir hier schon vorhanden war, ist besser geworden. Der Boden des Beckens wurde komplett saniert und die Beckenwände neu gefliest. Die sanitären Anlagen in den Duschen sind erneuert worden, neue Türen verschließen die Umkleideräume. Ein Schwerpunkt war überhaupt der Umkleidebereich. Der Weg vom großen Schwimmbecken zu den Umkleideräumen und anschließend zur Garderobe wird nun wegen der neuen Fenster zu einem angenehmen Ausklang der Schwimmstunde. Investiert hat die Stadt 400.000 Zloty.

Das nur einen Steinwurf vom Ostseestrand entfernte Schwimmbad mit seinen fünf 25-Meter-Bahnen hat täglich von 7 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. 2009 wurde bereits der Bereich für Babyschwimmen und Schwimmschule renoviert. Interessant sind die vielfältigen Preisangebote. Einziger Wermutstropfen: Alle Informationen (auch die Preise) sind nur in polnischer Sprache.

Preise/Std. - Beispiele:
Frühstücksbaden (7 Uhr bis 8.45 Uhr): 5 Zloty
Normal: 11 Zloty
Kinder: 9 Zloty
Ticket für vier/acht Besuche: 32/58 Zloty
Ermäßigungen für Jugendliche, Studenten und Rentner

Text G. Buchheister
Foto S. Ryfczynski

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20
unterkunft im haus für urlaub mit dialyseplatz ist es möglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene Bürger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15

[] meist gelesen

parkowanie.jpg

In Swinemünde können Autos jetzt wieder kostenlos abgestellt werden. Die Gebührenpflicht endete am 30. September. Neue Parkautomaten sollten es in diesem Jahr erleichtern, entsprechende Tickets zu ziehen. Aber auch für die Kontrolle und das Ahnden von Verstößen haben sich die Initiatoren Verbesserungen erhofft. Das ist jedoch nicht der Fall gewesen. Wie sich jetzt herausgestellt hat, waren die Einnahmen aus den Parkgebühren fast identisch mit denen aus dem Vorjahr.

siarka portal.jpg

In Swinemünde regt sich Protest gegen den Umschlag von Schwefelgranulat durch das Hafenunternehmen OT Port. Bürger befürchten Gesundheitsschäden durch das staubige Granulat. Auch der Swinemünder Stadtpräsident Janusz Zmurkiewicz ist gegen die Lagerung dieses Stoffes und kündigte bereits an, dieses Problem auf der kommenden Sitzung der Überseehafenverwaltung Szczecin/Swinemünde zu besprechen.

stadionportal_0.jpg

Die Stadt Swinemünde hat ihr Stadion an der Matejki Straße erneuert. Die Heimstatt des bekannten Fußballvereins Flota kann jetzt auch von Leichtathleten genutzt werden. Denen steht nunmehr eine 400 Meter lange Rundlaufstrecke mit vier Bahnen zur Verfügung, zudem eine 100 Meter lange Laufbahn mit sechs Spuren, ein Hindernisparcours mit Wassergraben, ein Hochsprungständer sowie Stationen für Weitsprung und Dreisprung, Kugelstoßen, Hammer- sowie Speerwurf.

karate.jpg

Internationales Aufgebot: Mehr als 650 Sportler aus 24 europäischen Länderngebensich am Freitag ein Stelldichein in Swinemünde. Die Kurstadt ist offizieller Austragungsort der Europa-Meisterschaften in Karate Kyokushin. Es ist das erste so große Sportereignis in ihrer Geschichte. Aus organisatorischen Gründen werden die Wettkämpfe in der Halle des deutschen Seebads Ahlbeck stattfinden.