Schiffsmodelle und Navigationsger├Ąte der Fischerei

rybaport.jpg

Neue Ausstellung im Hochseefischereimuseum in Swinem├╝nde: Gezeigt werden haupts├Ąchlich Exponate, die mit der Hochseefischerei verbunden sind. Die Exposition wurde im Rahmendes Nord-Fischerei-Weges er├ÂffnetÔÇô ein neues touristisches Angebot, das vom Ermland und Masuren bis an das Stettiner Haff verl├Ąuft. Der Weg verbindet Objekte und Kulturereignisse im Zusammenhang mit der Fischerei. Besucher k├Ânnen in dem Museum am Rybaka Platz Schiffsmodelle und alte Navigationsinstrumente bestaunen.

Als Teil der Ausstellung wird auch ein Film aus dem Jahre 1947 unter dem Titel ÔÇ×HochseefischereiÔÇť gezeigt.

ÔÇ×Das ist eine Dauerausstellung in unserem Museum. Soweit es m├Âglich ist, werden wir sie St├╝ck f├╝r St├╝ck um weitere Exponate erweitern. Die meisten Sachen haben wir vom ehemaligen Hochseefischereiunternehmen Odra in Swinem├╝ndeÔÇť, sagt Malgorzata Plonska-Nagaba vom Swinem├╝nder
Museum.

Die Hochseefischerei in Polen war seit den 1950er Jahren ein bl├╝hender Teil der Wirtschaft. In den besten Jahren waren im Swinem├╝nder Unternehmen Odra mehr als 4000 Fischer angestellt. Pro Jahr wurden weit ├╝ber 200 000 Fische gefangen. Allerdings begann in den 1990er Jahren der langsame
Niedergang der Hochseebetriebe, als in Polen die sozialistische Wirtschaft in eine Marktwirtschaft umgewandelt wurde. In den n├Ąchsten Jahren plant die Einrichtung der Stadt ein Fischerei-Freilichtmuseum in Kaseburg oder Przyt├│r. Dort sollen Forschungen ├╝ber die Geschichte und die kulturelle Dimension der Fischerei durchgef├╝hrt werden. Das Museum ist bis Jahresende t├Ąglich von 9 bis 17 Uhr ge├Âffnet.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Marina Zustand Anonim 6 Jan 2017 - 14:32
├ľffnungszeiten Anonim 13 Dez 2016 - 06:44
Grenz├╝berschreitende Busverbindung Anonim 12 Okt 2016 - 19:13
dialyse buchen Anonim 27 Sep 2016 - 14:23
M├╝ckenplage Swinem├╝nde Anonim 19 Sep 2016 - 17:55
Angriff geht weiter Anonim 7 Sep 2016 - 20:39

[] meist gelesen

wieza portal.jpg

Im Fr├╝hjahr 2021 k├Ânnen Urlauber und auch Einheimische jeder Altersgruppe die neue touristische Attraktion in Heringsdorf, den Baumwipfelpfad Usedom, in natura erleben. Der spannende Erlebnispfad f├╝hrt in bis zu 23 Metern H├Âhe durch die verschiedenen Etagen des Waldes. Der Pfad ist in naturschonender Bauweise realisiert und besteht ├╝berwiegend aus Holz.

zima.jpg

Mitten im Winter beschloss die Stadt, den Vertrag mit Trans-Masz, zust├Ąndig f├╝r die Schneer├Ąumung auf Stra├čen und Gehwegen, sofort zu k├╝ndigen. Der Grund war eine gro├če Kritik seitens der Bewohner nach dem letzten Schneefall. Der Verkehr in der Stadt war fast vollst├Ąndig gel├Ąhmt. Die B├╝rgersteige waren vereist und auf den Stra├čen lag Schnee. Viele Bewohner hatten Probleme zur Arbeit zu kommen. Wie sich herausstellte, konnte das neue Unternehmen mit der Schneer├Ąumung nicht Schritt halten. Grund?

uznam arena.jpg

Der Bau der Uznam Arena (Usedom Arena) in Swinem├╝nde - des ersten Sport- und Erholungskomplexes auf den Inseln wurde abgeschlossen. Der Name wurde von den Bewohnern vorgeschlagen. Der Bau dieser Anlage, an der Grodzka-Stra├če kostete 42 Mio. Z┼éoty. Leider ist die Uznam Arena heute geschlossen. Der Grund? Der Coronavirus. Gem├Ą├č den Einschr├Ąnkungen bleiben Fitnessstudios, Schwimmb├Ąder bis auf weiteres geschlossen. Nachdem die Einschr├Ąnkungen aufgehoben werden, soll die Uznam Arena sofort ge├Âffnet werden.

wosp.jpg

In Swinem├╝nde laufen die letzten Vorbereitungen f├╝r das 29. Finale des Gro├čen Orchesters der Weihnachtshilfe - der gr├Â├čten Wohlt├Ątigkeitsaktion in Polen. Dieses Mal werden Spenden f├╝r die HNO- Abteilungen und Kopfdiagnostik von Kindern gesammelt. Aufgrund von Einschr├Ąnkungen und des Lockdowns wurde das Finale vom 10. auf den 31. Januar verschoben.