Neues Dialysezentrum für Einwohner und Gäste

zmurpotatl.jpg

In Swinemünde ist im Kurmittelhaus „Rusalka“ an der PowstancowWielkopolskich Straße 2/4 eine moderne Dialysestation eröffnet worden. Bisher mussten Dialyse-Patienten zur Behandlung in die 100 Kilometer entfernte Stadt Stettin fahren. Genutzt werden kann die neue Station von Bewohnern und Touristen. Auch kommerzielle Dienstleistungen werden angeboten. Die Apparatur ist auf dem neuesten Stand und verwendet Einweg-Dialysefilter, wodurch die Gefahr von Infektionen ausgeschlossen wird.

Die Station verfügt über zwölf Standplätze, ausreichend für 72 Personen. Während der Eröffnungwurden
kostenlose Bluttests zum Aufspüren etwaiger Nierenerkrankungen angeboten. Mehr als 500 Menschen nutzten diese Möglichkeit. Es wird geschätzt, dass in Polen vier Millionen Menschen an Nierenproblemen leiden, die meisten sind sich dessen nicht bewusst.

„Nierenerkrankungen schreiten heimlich fort, ohne dass sich spezifische Symptome zeigen. Deshalb kommen Patienten zur Dialyse bereits in einemfortgeschrittenen Stadium der Erkrankung“, sagt Dr. Marek Myslak, Direktor des Dialysezentrums Fresenius.

Quelle: Ostsee Zeitung
Fot.perpetuum media

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20
unterkunft im haus für urlaub mit dialyseplatz ist es möglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene Bürger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15

[] meist gelesen

parkowanie.jpg

In Swinemünde können Autos jetzt wieder kostenlos abgestellt werden. Die Gebührenpflicht endete am 30. September. Neue Parkautomaten sollten es in diesem Jahr erleichtern, entsprechende Tickets zu ziehen. Aber auch für die Kontrolle und das Ahnden von Verstößen haben sich die Initiatoren Verbesserungen erhofft. Das ist jedoch nicht der Fall gewesen. Wie sich jetzt herausgestellt hat, waren die Einnahmen aus den Parkgebühren fast identisch mit denen aus dem Vorjahr.

siarka portal.jpg

In Swinemünde regt sich Protest gegen den Umschlag von Schwefelgranulat durch das Hafenunternehmen OT Port. Bürger befürchten Gesundheitsschäden durch das staubige Granulat. Auch der Swinemünder Stadtpräsident Janusz Zmurkiewicz ist gegen die Lagerung dieses Stoffes und kündigte bereits an, dieses Problem auf der kommenden Sitzung der Überseehafenverwaltung Szczecin/Swinemünde zu besprechen.

stadionportal_0.jpg

Die Stadt Swinemünde hat ihr Stadion an der Matejki Straße erneuert. Die Heimstatt des bekannten Fußballvereins Flota kann jetzt auch von Leichtathleten genutzt werden. Denen steht nunmehr eine 400 Meter lange Rundlaufstrecke mit vier Bahnen zur Verfügung, zudem eine 100 Meter lange Laufbahn mit sechs Spuren, ein Hindernisparcours mit Wassergraben, ein Hochsprungständer sowie Stationen für Weitsprung und Dreisprung, Kugelstoßen, Hammer- sowie Speerwurf.

karate.jpg

Internationales Aufgebot: Mehr als 650 Sportler aus 24 europäischen Länderngebensich am Freitag ein Stelldichein in Swinemünde. Die Kurstadt ist offizieller Austragungsort der Europa-Meisterschaften in Karate Kyokushin. Es ist das erste so große Sportereignis in ihrer Geschichte. Aus organisatorischen Gründen werden die Wettkämpfe in der Halle des deutschen Seebads Ahlbeck stattfinden.