In Misdroy wird Parken teuer

parkowanie

Ab dem n├Ąchsten Jahr m├╝ssen im K├╝stenbereich der polnischen Stadt Misdroy erstmals Parkplatzgeb├╝hren bezahlt werden. Das hat der Stadtrat des Ortes auf der Insel Wolin jetzt beschlossen. Anders als in den meisten Kurorten an der polnischen K├╝ste m├╝ssen Touristen, die Misdroy besuchen, dasganzeJahr ├╝ber zahlen. Normalerweise gelten die Parkgeb├╝hren in den polnischen Kurst├Ądten nur in der Saison.

ÔÇ×W├Ąhrend des Sommers gibt es dort eine Menge Autos. Wir wollten endlich f├╝r Ordnung bei der Parkereian der Promenade sorgenÔÇť, sagt der Vorsitzende des Stadtrates, Jan Magda.

Die Kosten sind so kalkuliert, dass das Unternehmen, das die Parkuhren aufstellen wird, schwarze Zahlen mit dem Projekt schreiben kann.

ÔÇ×Wir wissen, dass Touristen das nicht sehr positiv aufnehmen werden. Aber da die Parkzone nur ein Drittel der Stadt umfassen wird, k├Ânnen sie ihren Wagen an anderer Stelle kostenlos abstellenÔÇť, sagt Jan Magda.

├ťber kostenpflichtige Parkzonen in Misdroy wird schon seit langer Zeit diskutiert. Vor einigen Jahren gab es bereits einen Beschluss der Stadtr├Ąte, Parkuhren sind aber trotzdem nicht installiert worden. Jetzt wartet die Stadt auf die Genehmigung durch die zust├Ąndigen Beh├Ârden. Wenn deren Entscheidung
positiv ausf├Ąllt, dann wird die Gemeinde den Auftrag f├╝r die Installation der Parkuhren ausschreiben. Die Kosten daf├╝r sollen sich auf 800 000 Zloty belaufen. Wenn die erste Ausschreibung durch ist, k├Ânnen Touristen damit rechnen, dass im Mai oder sogar noch fr├╝her eine kostenpflichtige Parkzone in Misdroy eingef├╝hrt wird. Im Vergleich zu anderen Kurst├Ądten werden die Geb├╝hren hoch sein. F├╝r die erste halbe Stunde sollen Touristen 1,5 Zloty zahlen. Eine Stunde wird drei Zloty kosten. Ein Tages-Ticket soll 20 Zloty und ein w├Âchentliches Abonnement 90 Zloty kosten. Einwohner innerhalb der Zonek├Ânnen kostenlos auf der Stra├če vor dem Haus parken. Geb├╝hrenpflichtiges Parken soll von Montag bis Samstag
von 8 bis 21 Uhr gelten. In Swinem├╝nde sind die Grundgeb├╝hren auf einem ├Ąhnlichen Niveau, aber die kostenpflichtige Parkzeit ist eine Stunde k├╝rzer. Im gr├Â├čeren Kolberg dagegen ist das Parken viel billiger ÔÇô 30 Minuten kosten einen Zloty und eine Stunde zwei Zloty.

Quelle: Ostsee Zeitung
Fot. Sławek Ryfczyński

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 M├Ąr 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przyb─Öd─ů kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

reflektor portal.jpg

Das Museum f├╝r K├╝stenverteidigung in Swinem├╝nde, das sich seit mehreren Tagen in Fort Gerhard befindet, verf├╝gt ├╝ber einen leistungsstarken Flugabwehrscheinwerfer, der von einem BMW Aggregat angetrieben wird. Dies ist das einzige derartige Ausstellungsst├╝ck in ganz Polen und eines der wenigen in Europa! Es wiegt fast 10 Tonnen, stammt aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und kam direkt vom Polarkreis nach Polen!

portal deweloperzy.jpg

Umweltsch├╝tzer und Stadtarchitekten alarmieren. In etwa einem Jahrdutzend wird es an der polnischen K├╝ste weder unber├╝hrte Str├Ąnde mehr geben noch Orte, an denen man sich weit vom Alltagstress und den Touristenmassen auf dem Lande entspannen k├Ânnte. All das wegen der Entwickler, die auf Teufel kommt raus Apartmenth├Ąuser bauen. In Swinem├╝nde im K├╝stenbezirk wurden praktisch alle Grundst├╝cke in Richtung der Wellenbrecher verkauft.

wiatrak portal.jpg

Die beliebte Windm├╝hle sorgt f├╝r gro├če Verwunderung unter Touristen. Bislang das wei├če Symbol von Swinem├╝nde, jetzt nicht nur v├Âllig ver├Ąndert, aber auch f├╝r Besucher unzug├Ąnglich. Es verlor auch seine Fl├╝gel. Viele Touristen sind etwas unzufrieden, denn fast jeder m├Âchte ein Foto, mit der Windm├╝hle im Hintergrund haben. Man sollte jedoch geduldig sein.

tunelportal.jpg

Der Tunnelbauunternehmer hat die Baustelle offiziell ├╝bernommen. Laut dem Direktor des Vertrags von Porr S.A. Piotr Flisiak werden die ersten Arbeiten am 12. November beginnen. Dies bedeutet, dass die Verantwortung f├╝r die Baustelle vom Auftragnehmer ├╝bernommen wird und die Gel├Ąndearbeiten beginnen k├Ânnen.