Die zugebauten Str├Ąnde

portal deweloperzy.jpg

Umweltsch├╝tzer und Stadtarchitekten alarmieren. In etwa einem Jahrdutzend wird es an der polnischen K├╝ste weder unber├╝hrte Str├Ąnde mehr geben noch Orte, an denen man sich weit vom Alltagstress und den Touristenmassen auf dem Lande entspannen k├Ânnte. All das wegen der Entwickler, die auf Teufel kommt raus Apartmenth├Ąuser bauen. In Swinem├╝nde im K├╝stenbezirk wurden praktisch alle Grundst├╝cke in Richtung der Wellenbrecher verkauft.

Dort, wo bisher Wald wuchs, entstehen heute riesige Hotel- und Apartmentanlagen. Zum Verkauf blieben nur noch mit B├Ąumen bepflanzte Gebiete westlich des Ostseeviertels in Richtung Deutschland. Auf der rechten Uferseite hingegen werden die jungfr├Ąulichen Gebiete im ├Âstlichen Stadtteil Warsz├│w auf Insel Wollin in wenigen Jahren von einem riesigen Containerterminal besetzt sein.

Doch nicht nur Swinem├╝nde hat mit diesem Problem zu k├Ąmpfen. Auch im benachbarten Misdroy werden neue gro├če Apartmenth├Ąuser gebaut. Am Strand in der Stra├če Gryfa-Pomorskiego werden derzeit f├╝nf gro├če Geb├Ąude errichtet. Sie werden bis zu 400 Luxusapartments enthalten. Die Formen der Geb├Ąude beziehen sich auf die Wellen und ihre st├Ąndige Bewegung. Neben den Apartments wird der Komplex einen Wellnessbereich, ganzj├Ąhrig ge├Âffnete Swimmingpools, einen Au├čenwhirlpool, einen Fitnessraum, eine Bowlingbahn, ein Spielzimmer, einen Spielplatz, ein Restaurant und ein Caf├ę mit Bar umfassen. Die erste Etappe der Investition wird 2021 in Betrieb genommen. In dem kleineren Pobierowo entsteht ein noch gr├Â├čerer Riese. Das riesige, 13-st├Âckige Hotel soll bis zu 1100 Zimmern haben! Es soll die M├Âglichkeit geschaffen werden, gleichzeitig bis zu 2200-2500 Menschen unterzubringen, mit Zustellbetten gar 3000. Das Hotel wird die ersten G├Ąste im Jahr 2021 begr├╝├čen. Doch es gibt immer mehr Stimmen, die solchen Investitionsprojekten kritisch gegen├╝berstehen.

"In meiner Kindheit bin ich fast in jeden Sommerferien nach Misdroy gekommen. Ich erinnere mich an eine charmante Stadt voller alter Geb├Ąude mit Holzh├Ąusern, ganz wie im M├Ąrchen. Irgendwann begann die Stadt zu wachsen und wurde ÔÇ×inÔÇť. Heute sieht sie ganz anders aus. Ich habe den Eindruck, dass die Stadtverwaltung die Kontrolle ├╝ber die Stadtplanung und das Erscheinungsbild von Mi─Ödzyzdroje g├Ąnzlich verloren hat. Sie unterlag der Lobby der Developer", sagt der Stettiner Architekt und Schriftsteller Leszek Herman.

Der neue B├╝rgermeister von Miedzyzdroje (MIsdroy) Mateusz Bobek gibt zu, dass da ein Fehler gemacht worden sei. Seiner Meinung h├Ątten die hohen Wohnh├Ąuser viel weiter weg vom Strand platziert werden sollen.

"Die historische Architektur der Geb├Ąude der Stadt h├Ątte erhalten bleiben sollen", betont Mateusz Bobek.

Der B├╝rgermeister lie├č sogar eine neue Stelle f├╝r einen Stadtarchitekten einrichten, der das st├Ądtische Erscheinungsbild in Misdroy ordnen und die Raumplanung im Ressort ├╝berwachen soll. In Swinem├╝nde gibt es immer mehr kritische Stimmen f├╝r die aktuelle Richtung der Stadtentwicklung. Die Anwohner glauben, dass die wachsende Zahl von Touristen ihr t├Ągliches Leben zunehmend behindert. Die Wohnungen werden wahnsinnig teuer, es gibt einen Parkplatzmangel, die Stra├čen und die Gesch├Ąfte sind ├╝berf├╝llt. Frau Barbara Michalska, die stellvertretende B├╝rgermeisterin von Swinem├╝nde, verteidigte w├Ąhrend der Debatte ├╝ber die Zukunft des Kurortes die derzeitige Strategie der Stadt und betonte, dass es schwierig sei, allen Leuten recht zu tun.

"Die Jungen w├╝nschen sich eine moderne Stadt, die Alten erwarten Ruhe und die Familien wollen eine gute Infrastruktur. Es ist schwer, alles unter einen Hut zu bringen", sagt Barbara Michalska.

Der Landschafts├Âkologe Dr. Hab. Maciej Przewo┼║niak gab in seinem Beitrag f├╝r die Zeitschrift "Polityka" zu, dass es allm├Ąhlich zu einer Verw├╝stung der Ostseek├╝ste kommt.

"Der Blick auf das ├Âstliche Kurviertel von Kolobrzeg (Kolberg) ist angsterregend. Dieses sieht nach gro├čen Bausteinen aus, die wahllos von einem kleinen Kind hingestellt worden w├Ąren. In den kleineren St├Ądtchen wie Dziwn├│wek und Mielno erinnern die Apartment- und Hotelgeb├Ąude an den Plattenbau aus der Zeit des Realsozialismus", so Maciej Przewo┼║niak.

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 M├Ąr 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przyb─Öd─ů kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

portal asfalt.jpg

Aufgrund des g├╝nstigen Wetters gelang es den Arbeitern, den renovierten Abschnitt der Wojska Polskiego-Stra├če, rechtzeitig von der Grenze bis zur Kreuzung mit der 11. Listopada-Stra├če zu asphaltieren. Mehrere Tage wird es noch dauern, die Stra├čenordnung endg├╝ltig zu organisieren. Es sind noch kleinere Arbeiten am Radweg und an den Gr├╝nanlagen zwischen der Stra├če und dem B├╝rgersteig sowie an der Beschilderung durchzuf├╝hren.

armata portal.jpg

Swinem├╝nder. Einige bekommen vom Nickolaus S├╝├čigkeiten, Spielzeug, noch andere Parfums. Und Museen ... einzigartige Kanonen! Ein solches Geschenk erhielt das K├╝stenverteidigungsmuseum Swinem├╝nde im Fort Gerhard. Die ├ťberraschung wiegt ├╝ber 1.000 Kilogramm und ist fast 2,5 Meter lang. Dazu ist sie noch ├╝ber 100 Jahre alt!

sprz─ůtanie portal.jpg

69 M├╝lls├Ącke - ist das Ergebnis der Strandreinigung zwischen Swinem├╝nde und Dziwn├│w durch Freiwillige aus ganz Polen. An der Kampagne nahmen ├╝ber 100 Personen teil, darunter ganze Familien. Die Freiwilligen starteten am Leuchtturm und dann weiter entlang des Nationalpark-Wollins. Unter den gefundenen Abf├Ąllen befanden sich alte Flip-Flops, Fischernetze, Verpackungen, Flaschen, geplatzte Ballons und Styropor. Der Strand war gepr├Ągt von Plastik, Alkoholflaschen, Aluminiumdosen und Fischkutterabf├Ąllen.

wosp final.jpg

Am Sonntagsfinale des Gro├čen Orchesters der Weihnachtshilfe WO┼ÜP- der gr├Â├čten Wohlt├Ątigkeitsveranstaltung in Polen - nahmen zahlreiche Einwohner von Swinem├╝nde und G├Ąste teil. Die Veranstaltung wurde von vielen Attraktionen, Shows und Veranstaltungen begleitet. Es ist bereits sicher, dass ein Rekord aufgestellt wurde! Bisher haben alle Freiwillige 197 232 Z┼éoty, 2500 EUR und mehrere hundert Z┼éoty in anderen W├Ąhrungen gesammelt.