Am rechten Ufer von Swinemünde wurde ein Pumptrack eröffnet

pumptrack.jpg

Am rechten Ufer von Swinemünde wurde ein Pumptrack eröffnet. Eine Fahrbahn für Radfahrer und Roller wurde im Stadtteil Warszów in der Norweska-Straße gebaut. Dies ist der zweite Pumptrack in Swinemünde. Der erste wurde in der Grunwaldzka-Straße auf der Insel Usedom gebaut. Die Fahrbahn in Warszów ist größer. Sie ist 235,28 m lang und hat eine Fläche von 471,07 m2.

Der Pumptrack besteht aus zwei Schleifen. Die Höhe der Hindernisse (bekannt als Antriebsrinnen) liegt zwischen 30 und 45 cm, und die Höhe der Kurven (Bänder) beträgt 40 bis 120 cm. Die Strecke kann ohne in die Pedale zu treten umkreist werden. Zu diesem Zweck wird die Pumptechnik verwendet, d. h. das belasten und Entlasten des Fahrrads durch geeignete Körperarbeit. Der Bau des Pumptrucks kostete 520 Tausend Złoty. Die Strecke war vom ersten Tag ihrer Eröffnung an sehr beliebt. Das einzige Problem ist kein Zaun, an der nahgelegenen Eisenbahnstrecke. Darauf haben die Eltern hingewiesen. Die Stadtverwaltung kündigte an, so bald wie möglich einen Zaun zu errichten.

Foto: BIK Świnoujście