Greif zu den Stöcken und lauf los!

nordicwalking.jpg

Die breiten SandstrĂ€nde Usedoms laden zum Marsch ein. Und wenn wir einen Spaziergang mit den immer populĂ€reren Stöcken machen, können wir den wohltuenden Effekt nur verstĂ€rken. Nordic Walking beeinflusst positiv den Herzkreislauf, erhöht die SauerstoffaufnahmefĂ€higkeit um bis zu 50 Prozent, spricht die großen Muskelgruppen der oberen und unteren ExtremitĂ€ten an, stĂ€rkt die Muskulatur im Rumpf- und Arm/Schulterbereich. Zudem werden beim Nordic Walking mehr Kalorien, etwa 20-40 Prozent mehr, verbrannt als bei normalem Gehen. Also greif zu den Stöcken und los! Das Konzept fĂŒr die Nordic Walking-Strecke hat die Fitness- und Nordic Walking-Leiterin Monika Kuja vel Kujat erarbeitet.

Wir starten von der Station der Rettungsschwimmer WOPR (Strandeingang von der PowstaƄcĂłw-ƚląskich- Straße) und begeben uns in Richtung Osten. Unser Ziel ist die „WindmĂŒhle“ (das Navigationszeichen fĂŒr Seefahrer „Stawa MƂyny“) an der Spitze der westlichen Mole. Ein paar Rumpfbeugen an der „WindmĂŒhle”, um wieder neu Atem schöpfen zu können und vielleicht nach dem „Ostsee-Gold“ zu suchen. In den SchĂ€tzen, die das Meer anspĂŒlt, findet man manchmal BernsteinstĂŒcke. Bevor wir uns auf den Weg in Richtung Westen begeben – zur historischen SeebrĂŒcke in Ahlbeck – ein Blick auf die DĂŒhnen. Ihre auffallende Form ist die Folge heftiger StĂŒrme und garstiger Winde, die ĂŒber Usedom in diesem Winter fegten. Bevor wir das deutsche Seebad erreichen, gehen wir an der Stelle vorbei, an der die ehemalige Staatsgrenze verlĂ€uft. Wir sehen die Solarinstallationen, die auf dem Platz stehen, auf dem ein Tor aus Stahl errichtet wurde – ein Symbol der Integration in dieser Region. Wir kommen nach Ahlbeck. Vom Strand sieht man die historischen GebĂ€uden und an der KĂŒste die in den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts gebaute SeebrĂŒcke. Der RĂŒckkehr erfolgt auf der grenzĂŒberschreitenden Promenade, die SwinemĂŒnde mit den deutschen KaiserbĂ€dern verbindet. Die lĂ€ngste Promenade in Europa! Nach 2 Stunden sind wir wieder am Start. Unser Herz hat im Durchschnitt 140 SchlĂ€ge pro Minute gemacht und wir sind um etwa 1460 Kalorien „jĂŒnger“.

Kommentar hinzufĂŒgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und AbsĂ€tze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂŒber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 MĂ€r 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
PrzysƂuga? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

wieza portal.jpg

Im FrĂŒhjahr 2021 können Urlauber und auch Einheimische jeder Altersgruppe die neue touristische Attraktion in Heringsdorf, den Baumwipfelpfad Usedom, in natura erleben. Der spannende Erlebnispfad fĂŒhrt in bis zu 23 Metern Höhe durch die verschiedenen Etagen des Waldes. Der Pfad ist in naturschonender Bauweise realisiert und besteht ĂŒberwiegend aus Holz.

zima.jpg

Mitten im Winter beschloss die Stadt, den Vertrag mit Trans-Masz, zustĂ€ndig fĂŒr die SchneerĂ€umung auf Straßen und Gehwegen, sofort zu kĂŒndigen. Der Grund war eine große Kritik seitens der Bewohner nach dem letzten Schneefall. Der Verkehr in der Stadt war fast vollstĂ€ndig gelĂ€hmt. Die BĂŒrgersteige waren vereist und auf den Straßen lag Schnee. Viele Bewohner hatten Probleme zur Arbeit zu kommen. Wie sich herausstellte, konnte das neue Unternehmen mit der SchneerĂ€umung nicht Schritt halten. Grund?

wosp.jpg

In SwinemĂŒnde laufen die letzten Vorbereitungen fĂŒr das 29. Finale des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe - der grĂ¶ĂŸten WohltĂ€tigkeitsaktion in Polen. Dieses Mal werden Spenden fĂŒr die HNO- Abteilungen und Kopfdiagnostik von Kindern gesammelt. Aufgrund von EinschrĂ€nkungen und des Lockdowns wurde das Finale vom 10. auf den 31. Januar verschoben.

uznam arena.jpg

Der Bau der Uznam Arena (Usedom Arena) in SwinemĂŒnde - des ersten Sport- und Erholungskomplexes auf den Inseln wurde abgeschlossen. Der Name wurde von den Bewohnern vorgeschlagen. Der Bau dieser Anlage, an der Grodzka-Straße kostete 42 Mio. ZƂoty. Leider ist die Uznam Arena heute geschlossen. Der Grund? Der Coronavirus. GemĂ€ĂŸ den EinschrĂ€nkungen bleiben Fitnessstudios, SchwimmbĂ€der bis auf weiteres geschlossen. Nachdem die EinschrĂ€nkungen aufgehoben werden, soll die Uznam Arena sofort geöffnet werden.